Mitarbeitervertretung

MAV = Mitarbeitervertretung

Wer ist das und wer braucht die MAV wofür?

Die Mitarbeitervertretung (MAV) ist eine betriebliche Interessenvertretung nach kirchlichem Arbeitsrecht.
Der MAV der Behindertenhilfe Limbach-Oberfrohna e.V. gehören derzeit 5 Beschäftigte an:

von links nach rechts: H. Schaarschmidt (Kita Lindenstraße), C. Herfurt (Kita Am Wasserturm), A. Knoll (IFF Lindenstraße), T. Wetzel (Schule/ Vorsitzender), A. Wagner (Schule, stellv. Vorsitzende)

Innerhalb der gesetzlichen Möglichkeiten und der Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie gestalten wir durch Dienstvereinbarungen die Abläufe der Einrichtungen mit. Wir treffen uns regelmäßig, auch mit der Geschäftsleitung, zur Besprechung, um gemeinsam im Sinne der Angestellten und der Einrichtung tätig zu werden.

Wir als MAV informieren und beraten alle Angestellten der Behindertenhilfe Limbach-Oberfrohna e.V.. Wir sind Ansprechpartner bei dienstlich bedingten Sorgen und vertreten die Kolleginnen und Kollegen bei Konflikten im Zusammenhang mit dem Dienstvertrag gegenüber dem Dienstgeber.

Die MAV unterstützt die Einrichtung bei der Eingliederung hilfs- und schutzbedürftiger Beschäftigter in geeignete Bereiche der Dienststellen.

Die MAV unterliegt in jedem Fall der Schweigepflicht dem Dienstgeber und anderen Beschäftigten der Behindertenhilfe gegenüber und kann von jedem/ jeder Beschäftigten zu Gesprächen, Verhandlungen oder anderen Anliegen eingeladen werden.

Kontakt per Mail: mav@behindertenhilfe-limbach-oberfrohna.de oder persönlich in den jeweiligen Einrichtungen.

Termine

Keine Veranstaltungen

Alle Termine